Traum Autos

Sportliches Topmodell und exklusive Eleganz

Der Toyota C-HR (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,0-3,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 92-86 g/km) bekommt Zuwachs: Zwei neue Ausstattungslinien krönen das Crossover-Coupé. Während die Variante Lounge eine farbenfrohe Eleganz mitbringt, bildet der neue GR Sport das dynamische Topmodell – eigenständige Optik und Fahrspaßgarantie inklusive. Das erweiterte Toyota Safety Sense verleiht darüber hinaus der gesamten Baureihe zum Modelljahr 2021 noch mehr Sicherheit.

Mit progressivem Design und dem markentypischen Hybridantrieb sorgt der Toyota C-HR seit seinem Markstart 2016 für Aufsehen. Das Crossover-Coupé nimmt damit nicht nur eine Sonderrolle im Segment der kompakten SUV ein, sondern begeistert auch die Kunden. Allein im ersten Jahr hat sich der C-HR europaweit 120.000 Mal verkauft und damit auf Anhieb einen Marktanteil von zehn Prozent in seiner Klasse erzielt. Inzwischen haben sich mehr als 400.000 Kunden in Europa für das Fahrzeug entschieden, das mittlerweile mit zwei Hybridantrieben erhältlich ist. Sie entwickeln eine Systemleistung von 90 kW/122 PS bzw. 135 kW/184 PS.

Toyota C-HR GR Sport

Der Toyota C-HR GR Sport bildet die neue Speerspitze der Baureihe und rollt im Januar 2021 in die Ausstellungsräume. Inspiriert von den leistungsorientierten GR-Modellen und den Rennsporterfolgen von Toyota Gazoo Racing, wartet das neue Flaggschiff mit einem geschärften, eigenständigen Design auf. Das Gesicht zieren nun ein dunkel verchromter Kühlergrill und ein sportlich gestalteter Spoiler. Die in Schwarz eingefassten Scheinwerfer und Nebelscheinwerfer komplettieren die selbstbewusste Frontpartie.

In der Seitenansicht wird die Farbgebung mit Zierleisten in schwarzer Klavierlack-Optik fortgesetzt, die mit den modellspezifischen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen harmonieren. Am Heck finden sich unter anderem schwarze Leuchten-Einfassungen und eine passende Zierleiste unterhalb der Stoßstange. Auch das GR Sport Logo kündet vom neuen Topmodell, das in insgesamt acht Zweifarblackierungen erhältlich ist – darunter exklusiv Dynamic-Grey Metallic, das einen perfekten Kontrast zum schwarzen Dach bildet. 

Das Interieur prägt größtenteils ein silbernes Finish. Die serienmäßigen Alcantara-Sitze sind mit rot-grauen Ziernähten versehen – ein Tribut an die GR-Tradition. Rote Kontrastnähte finden sich auch am perforierten Lederlenkrad sowie am Schalthebel. Exklusive Schmuckleisten, das GR Sport Logo, das auch auf dem TFT-Bildschirm in der Instrumententafel angezeigt wird, und der typische GR-Knopf zum Motorstart sind weitere Erkennungszeichen.

Der C-HR GR Sport ist bereits voll ausgestattet. Zur Serienausstattung gehören auch getönte Heck- und hintere Seitenscheiben, ein schlüsselloses Zugangssystem, automatisch anklappbare Außenspiegel, Voll-LED-Scheinwerfer mit AFS-Funktion sowie das Premium-Audiosystem von JBL.

Doch nicht nur optisch ist der neue C-HR GR Sport das dynamische Topmodell. Toyota hat auch an Reifen, Lenkung und Aufhängung gefeilt. Das Flaggschiff fährt auf 19 Zoll großen Continental Premium Contact 6 in der Dimension 225/45 vor. Die Premium-Reifen verbessern den Grip an der Vorderachse und bieten eine höhere Kurvensteifigkeit. Der neue Reifen ist leichter als die regulären 18-Zoll-Varianten, weist aber den gleichen Rollwiderstand und ähnliche Umwelteigenschaften auf.

Toyota C-HR Lounge

Wer statt sportlicher Exklusivität mehr Eleganz sucht, wird beim Toyota C-HR Lounge fündig. Die überarbeitete Ausstattungsvariante, die ab sofort bestellbar ist, fährt auf neuen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und optional in Zweifarblackierungen vor – neu ist dabei der Farbton Manganbronze Metallic. Die optionale zweifarbige Volllederausstattung (Braun/ Schwarz) setzt einen weiteren  Akzent.

Verbesserte Sicherheit

Unabhängig von der Ausstattungslinie profitieren alle Toyota C-HR von höherer Sicherheit. Das Crossover-Coupé fährt nun mit der neuesten Generation von Toyota Safety Sense vor: Die Kombination verschiedener aktiver Assistenzsysteme unterstützt den Fahrer im Alltag und hilft dabei, Unfälle vollständig zu verhindern oder zumindest deren Folgen abzuschwächen.

Das Pre-Collision Notbremssystem (PCS) wurde um mehrere Funktionen erweitert. Eine Lenkunterstützung hilft in Verbindung mit der Fußgänger-Erkennung beispielsweise beim Umfahren von Hindernissen. Ein Kreuzungsassistent warnt und bremst automatisch ab, wenn der Fahrer vor einem entgegenkommenden Fahrzeug nach links oder rechts abbiegt oder wenn ein Fußgänger die Straße aus der entgegengesetzten Richtung überquert.

Der neue Spurhalteassistent (Lane Trace Assist – LTA) hält den Toyota C-HR zudem auf Kurs: Bei einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur erfolgt ein Lenkimpuls. Die adaptive Geschwindigkeitsregelung (Full Range Adaptive Cruise Control – ACC) arbeitet nun mit der Verkehrszeichenerkennung zusammen: Dadurch lässt sich die Geschwindigkeit leichter an die jeweils geltenden Tempobeschränkungen anpassen.

Weitere Info unter: https://www.toyota-media.de/blog/toyota-modelle/artikel/toyota-kront-crossover-coupe-c-hr/text

Quelle: TOYOTA